Lasst alle Blumen sprechen!

Ich liebe Blumen. Und zwar alle. Auch die „Ungewollten“. Wer weiß schon, dass diese klitzekleinen hell-lila Unkrautblüten zwischen den Gehweg-Platten zur Orchideen-Familie gehören? Und kennen Sie eine Blüte von satterem Sonnengelb als eine Butterblume? Haben Sie schon einmal die winzigen hellgrünen Sternchen des Frauenmantels durch die Lupe betrachtet? Was für eine verschwenderische Welt!

Wenn ich in unserem Garten an der Reihe bin mit Unkraut jäten, lasse ich diese kleinen Wunderwerke immer stehen. „Soll ich schnell den Rest wegmachen?“, fragt dann fürsorglich mein Lebenspartner…. Für ihn sind Blumen in erster Linie rot. Vielleicht noch orange oder gelb. Aber bestimmt nicht hellblau, dunkelblau, lila, schwarz (schöne Tulpenzüchtung), weiß, lachsfarben oder womöglich grün. Außerdem haben sie fünf bis 9 Blütenblätter – Rosen mal ausgenommen – und eine gewisse Mindestgröße. Dolden? Rispen? Nein.

Manchmal mache ich mich lustig über solche Männeransichten. Aber ich weiß auch: Wenn mein Liebster mir Blumen schenkt, kann ich mich darauf verlassen, das keine Vase dafür groß genug ist.

von Kirsten Kahler


Flattr this

0 Kommentare

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

zurück